HomeMagazinBuchtipp"Die schwule Seele": Der Weg zum selbstbewussten Leben

„Die schwule Seele“: Der Weg zum selbstbewussten Leben

ORF-III-Moderator Peter Fässlacher mit einer Analyse für die heutige Zeit

Bereits vor seiner Veröffentlichung war „Die schwule Seele“, das neue Buch von ORF-III-Kulturmoderator Peter Fässlacher, in die Schlagzeilen gekommen: Facebook hatte die Ankündigung über das neue Buch gesperrt – weil sie nicht den Gemeinschaftsstandards entsprechen würde. Dabei ist das 200 Seiten starke Werk durchaus eine Leseempfehlung.

Wie funktioniert „die Dynamik der schwulen Seele“?

„Die schwule Seele“ will ein Ratgeber sein, wie man als schwuler Mann ein selbstbewusstes Leben führen kann. Fässlacher beschreibt darin „die Dynamik der schwulen Seele“ – vom Gefühl der Minderwertigkeit über die Angst vor der Zurückweisung. Und er zeigt auf, welche Mechanismen es verhindern, ein angstfreies Leben zu führen.

„Gerade als schwuler Mann hat man es oft verlernt, den eigenen Bedürfnissen eine Bedeutung zu geben“, heißt es dazu im Vorwort; „Weil man sich so lange an die Bedürfnisse der anderen angepasst hat, um nicht zurückgewiesen zu werden. Aber um den eigenen Bedürfnissen überhaupt eine Bedeutung geben zu können, muss man diese erst einmal kennen.“

- Werbung -

„Wer bin ich eigentlich?“

Damit stellt Fässlacher die zentrale Frage seines Buches: „Wer bin ich eigentlich?“ Mit seinem Buch will der Moderator eine Möglichkeit aufzeigen, wie man die Dinge sehen kann – und diese sei nicht die einzige, wie der gebürtige Kärntner betont. Es gehe darum, sich selbst mit den eigenen Gedanken und eigenen Haltungen einzubringen – und dabei zuzustimmen und auch zu widersprechen.

Damit adressiert Fässlacher ein Thema, das vielen schwulen Männern unter den Nägeln brennt. „Ein tolles Buch! Die Coming-out-Hilfe!“, meint deshalb etwa der deutsche Komiker Hape Kerkeling, dem das Buch schon vorab vorlag. Und der deutsche Schlagerstar Patrick Lindner erklärt: „Ein Buch, das genau in unsere Zeit passt. Ich habe mich in vielem wiedergefunden!“

Der ORF-III-Moderator ist ein Experte auf dem Gebiet

Peter Fässlacher hatte sich vor acht Jahren in einem Interview mit der Presse öffentlich als schwul geoutet. Im Jahr 2021 hat er mit „Verbotene Liebe“ für den Kultur- und Informationssender ORF III die erste TV-Dokumentation über die Geschichte der Homosexualität in Österreich gestaltet.

Das Buch „Die schwule Seele“ ist 200 Seiten stark und im Verlag Luftschacht erschienen.

[asa]3903422029[/asa]

Meistgelesen

Neu auf GGG.at

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner