Ist John Travoltas Sex-Sucht schuld am frühen Tod eines Kollegen?

Sexuelle Nötigung durch den Hollywood-Star soll einen Kollegen aus der Bahn geworfen haben

Jeff Conaway und John Travolta
Archiv

Neue Vorwürfe gegen John Travolta: Nachdem gestern bekannt wurde, dass er im Jahr 2000 einen 21-jährigen Masseur sexuell bedrängt haben soll, erhebt nun die langjährige Lebensgefährtin eines Kollegen schwere Vorwürfe gegen den 63-Jährigen.

So soll Travolta eine Mitschuld am Tod seines Kollegen und Freunden Jeff Conaway tragen. Die beiden Schauspieler waren gemeinsam im Film „Grease“ zu sehen. Conaway starb 2011 nach jahrzehntelangen Alkohol- und Drogenproblemen an einer Lungenentzündung.

„Sie waren gute Freunde und haben oft beim anderen übernachtet“, erinnerte sich Conaways langjährige Lebensgefährtin Vikki Lizzi gegenüber dem Klatschblatt National Enquire. Doch dann habe John Travolta diese Freundschaft missbraucht – und das habe Conaway aus der Bahn geworfen.

Als Conaway aufwacht, hat Travolta dessen Penis im Mund

„Eines Morgens in den 90ern ist Jeff morgens aufgewacht, als John Oralsex an ihm durchgeführt hat. Er war danach völlig traumatisiert. John wusste, dass Jeff nicht schwul ist“, erinnert sich Lizzi. Danach sei die Freundschaft zu Ende gewesen.

Jeff Conaway sei daraufhin depressiv geworden. Der Vorfall sei der Hauptgrund für Conaways Drogenmissbrauch gewesen, behauptet seine ehemalige Lebensgefährtin: Hätte Travolta sich nicht an seinem Kollegen vergangen, könnte dieser noch leben, glaubt Lizzi.

Conaway soll den Vorfall mit John Travolta kurz vor seinem Tod sogar aufgeschrieben und seine Unterschrift sogar notariell beglaubigen lassen. Lizzi zeigte diesen Zettel dem Enquire. „Jeff wollte, dass ich mit der Welt teile, was John getan hat“, sagte sie dem Klatschblatt. John Travolta bestreitet alle Vorwürfe vehement.

Beziehungen mit Pornostars, belästigte Masseure: Travoltas Sex-Leben sorgt schon lange für Schlagzeilen

Allerdings sorgte das Sex-Leben des Schauspielers schon öfter für Schlagzeilen: So hatte 2012 der ehemalige Privatpilot von John Travolta behauptet, sechs Jahre lang eine Beziehung mit dem Schauspieler gehabt zu haben. Die Affäre endete 1986 – angeblich, weil Travolta zu eifersüchtig war.

Gerüchte darüber, dass John Travolta auch auf Männer steht, gibt es seit mehr als zwanzig Jahren. So soll er eine unter anderem Beziehung mit dem Pornostar Paul Barresi gehabt haben. Im Jahr 2006 tauchten Fotos auf, die zeigen, dass er Jeff Kathrein, das „Kindermädchen“ seines mittlerweile verstorbenen Sohnes Jett, auf den Mund küsst.

Carrie Fisher outete Travolta 2010 in einem Interview – er selbst dementiert

Und die mittlerweile verstorbene Schauspielkollegin Carrie Fisher sagte 2010 gegenüber dem Schwulenmagazin The Advocate, über die Homosexualität von John Travolta: „Meine Einstellung zu John war, dass es doch jeder weiß und es kümmert uns nicht.“ Sie habe Mitleid mit ihm: „Schauen Sie, es tut mir leid, dass er sich damit unwohl fühlt. Es erregt doch mehr Aufmerksamkeit, wenn man mit dem Rechts-Zeug anfängt.“

Der überzeugte Scientologe selbst hat Gerüchte über seine Homosexualität stets zurückgewiesen. Er ist mit seiner Kollegin Kelly Preston verheiratet. Gegen ein Buch des Skandalautors Robert Randolph wollen Travoltas Anwälte sogar klagen. Darin beschreibt Randolph unter anderem die Besuche Travoltas in Schwulensaunen. Für seine Anwälte ist das Buch aber „eine einzige Lüge“.