Mittwoch, 24. Juli 2024
HomePolitikInlandVolleyballprofi schließt erste gleichgeschlechtliche Ehe in Tirol

Volleyballprofi schließt erste gleichgeschlechtliche Ehe in Tirol

Eine österreichisch-braislianische Liebe, die in Australien begann, findet vor dem Goldenen Dachl ihren Höhepunkt.

Meistgelesen

Neu auf GGG.at

In Innsbruck hat am Freitag das erste homosexuelle Paar Tirols geheiratet. Die ehemalige Profi-Volleyballspielerin Sara Montagnolli hat ihrer Partnerin Keny Minuti Marena im Herzen der Altstadt das Ja-Wort gegeben.

Die Vizeeuropameisterin lernte die Liebe ihres Lebens in Australien kennen

Montagnolli war lange Zeit eine der besten Volleyballerinnen Österreichs: Im Jahr 2011 war die gebürtige Innsbruckerin sogar gemeinsam mit Barbara Hansel sogar Vizeeuropameisterin im Beachvolleyball. Und über den Sport hat sie auch ihre große Liebe kennengelernt.

Es geschah in Australien „Keny hat in Brisbane ein Volleyball-Training besucht, das ich geleitet habe“, erinnert sich Montagnolli gegenüber der Tiroler Tageszeitung (TT) an den schicksalhaften Moment. Zwischen ihr und der gebürtigen Brasilianerin habe es dabei sofort gefunkt.

- Werbung -

Dementsprechend atemberaubend war dann auch der Heiratsantrag. Diesen gab es bei einer Wanderung auf dem Mount Warning, einem erloschenen Vulkan im Osten Australiens: „Es war ganz romantisch, bei Sonnenaufgang, mit Erdbeeren und Champagner“, erinnert sich die Tirolerin mit einem Strahlen in den Augen.

Für den Leiter des Standesamtes war die Trauung nichts Besonderes

Getraut wurden die beiden Frauen von Martin Tilly, dem Referatsleiter des Standesamtes in Innsbruck. „Etwas Besonderes ist es nicht mehr. Seit dem Jahr 2010 gibt es ja schon die eingetragenen Partnerschaften, 100 von solchen Zeremonien habe ich schon geleitet. Und auch die habe ich versucht, so festlich wie möglich zu gestalten“, gibt er sich der TT gegenüber trotz des historischen Moments bescheiden.

Der Andrang auf die „Ehe für alle“ halte sich in Innsbruck noch im Rahmen, betont der Standesbeamte: So stünden in den nächsten Tagen noch drei oder vier gleichgeschlechtliche Eheschließungen auf dem Programm. Von einem großen Run aufs Standesamt ist also offensichtlich auch in Innsbruck nichts zu bemerken.

Die erste Ehe eines gleichgeschlechtlichen Paares wurde am Neujahrstag kurz nach Mitternacht in Kärnten geschlossen. Seit 1. Jänner 2019 können schwule und lesbische Paare in Österreich heiraten, im Gegenzug wurde die Eingetragene Partnerschaft für heterosexuelle Paare geöffnet. Möglich wurde dies durch ein Urteil des Verfassungsgerichtshofs (VfGH).