Belästigte John Travolta einen 21-jährigen Masseur?

Neu aufgetauchte Vorwürfe sollen zeigen, wie sich aufdringlich der Hollywood-Star war

John Travolta und Kelly Preston
Georges Biard/Wikimedia - CC BY-SA 3.0

Nun sieht sich auch Hollywood-Star John Travolta mit Belästigungsvorwürfen konfrontiert: Er soll sich im Jahr 2000 vor einem damals 21-jährigen Masseur ausgezogen, ihn begrapscht und ihm seine sexuellen Fantasien erzählt haben. Überraschend kommen diese Vorwürfe allerdings nicht.

Der Vorfall soll sich am 15. Februar 2000 im LaQuinta Hotel in Palm Springs ereignet haben. Der Spa-Bereich des Hotels hatte nach Mitternacht geöffnet, um dem „Pulp Fiction“-Star exklusiv zur Verfügung zu stehen. Travolta soll nach einer ausführlichen Körpermassage verlangt haben – und zwar ausführlicher, als es sich der Masseur damals wohl vorstellen konnte.

Es begann mit anzüglichen Komplimenten von John Travolta

Das geht aus einer Anzeige hervor, die der damals 21-Jährige nach dem Vorfall bei der Polizei von Palm Springs aufgab. Er wollte, dass John Travolta wegen sexueller Belästigung vor Gericht kommt – doch der Sheriff meinte, dass die Anschuldigungen dafür zu dünn waren. Die Anzeige verschwand in den Akten – bis sie jetzt die Gossip-Webseite Radar Online veröffentlichte.

Demnach hat heute 63-Jährige, der seine Karriere mit dem Film „Saturday Night Fever“ gestartet hat, ungefragt sein Handtuch heruntergezogen, um dem jungen Masseur seinen nackten Hintern zu zeigen. Nachdem dieser ein Körperpeeling durchgeführt hatte, sagte ihm Travolta „er sei sehr attraktiv und habe ihn ‚erregt‘“.

Splitterfasernackt wollte Travolta dem Masseur in der Dampfkammer seine Lieblings-Massagetechniken zeigen

Anschließend soll Travolta den Masseur aufgefordert haben, mit ihm in die Dampfkammer zu gehen, „damit er nicht allein sei“, wie es in der Anzeige heißt. Splitterfasernackt habe der Schauspieler dann dem 21-Jährigen angeboten, ihm seine eigenen Künste als Masseur zu zeigen.

Als der Masseur auf dem Bauch lag, „griff Travolta unter sein Handtuch und begann, seine inneren Oberschenkel zu reiben“. Anschließend soll er die Pobacken des 21-Jährigen massiert haben, „genauso wie die Spalte dazwischen“. Der Masseur sagte daraufhin, dass er sich unwohl fühle und ging aus der Dampfkammer. Doch der Schauspieler folgte ihm und bot ihm an, ihm beim Duschen den Rücken einzuseifen.

Der Schauspieler konnte zu den Vorwürfen nicht mehr befragt werden – er war geflüchtet

Und als der 21-Jährige schließlich seinen Massagetisch zusammenpackte, um den Raum zu verlassen, stellte ihm Travolta recht eindeutige Fragen – unter anderem „was er tun würde, wenn er jemals einen Sexualkontakt mit einem Mann hätte“. Von den Vorfällen mit John Travolta geschockt, rief der 21-Jährige das Sheriff Department von Palm Springs an.

Ein Beamter wurde zum Hotel geschickt, dieser nahm die Aussage des Masseurs auf. „Er hat mir gesagt, dass er keine Avancen gegenüber Travolta gemacht habe und nichts gesagt hätte, das ihn bestärkt hätte, weiterzumachen“, so der Polizist in seinem Bericht. Den Schauspieler selbst konnte der Beamte nicht mehr befragen: „Travolta hatte bereits aus dem Hotel ausgecheckt“, heißt es im Bericht.

Travoltas Manager versuchte erfolgreich, eine Anzeige zu verhindern

Der Masseur wollte seinen Kunden wegen sexueller Belästigung anzeigen. Allerdings „trifft auf die Details nicht der Tatbestand der Belästigung oder sexuellen Belästigung zu“, wie der Polizist in seinem Bericht vermerkt: „Keine der Taten oder Aussagen können bezeugt oder bestätigt werden“ Der Fall wurde zu den Akten gelegt, der Polizist empfahl dem Masseur einen Zivilprozess.

Doch heute gibt es zumindest eine indirekte Bestätigung für den Vorfall. Sein ehemaliger Manager Jonathan Krane, der im August 2016 starb, hielt schriftlich fest, dass er Travolta sagte, er solle „auf der Stelle das Hotel verlassen“ und das Hotel davon überzeugte, „dass es in ihrem eigenen Interesse sei, wenn ihr Angestellter die straf- und zivilrechtlichen Vorwürfe fallen ließ und sie die Polizei davon überzeugten, nicht zu ermitteln, weil das alles ein Missverständnis war“.

Gerüchte über die Homosexualität von Travolta gibt es in Hollywood seit Jahren

Die Vorwürfe gegen John Travolta kommen nicht überraschend – und sind nicht neu. Schon seit langem wird in Hollywood gemunkelt, dass seine glückliche Beziehung zu Kollegin Kelly Preston nur Tarnung sein soll.

So hatte 2012 der ehemalige Privatpilot von John Travolta behauptet, sechs Jahre lang eine Beziehung mit dem Schauspieler gehabt zu haben. „John war ein sehr leidenschaftlicher und liebevoller Lover. Sein sexueller Appetit war unersättlich und er wollte sogar einmal ein Sextape aufnehmen“, erzählte er damals dem National Enquirer. Die Affäre endete 1986 – angeblich, weil Travolta zu eifersüchtig war. „Er hat immer versucht, mich beim Fremdgehen zu erwischen“, so der Pilot.

Hat John Travolta einem Steward 12.000 Dollar für Sex geboten?

Einige Monate zuvor hatte ein ehemaliger Steward behauptet, Travolta habe ihm 12.000 Dollar für Sex geboten. „Er hatte etwas an seinem Hals. Ich dachte, es wäre ein Fusel. Als ich mich ihm näherte, hat er seinen weißen Mantel ausgezogen und war nackt. Er hat mich umarmt und bat mich, ihn zu massieren“, erinnerte sich der aus Chile stammende Fabian Zanzi.

Und auch ein Masseur hat bereits Klage gegen John Travolta wegen sexueller Belästigung eingereicht. Die Schilderung des Vorfalls klang allerdings so skurril, dass damals, als die Klage eingebracht wurde, fast niemand die Vorfälle glauben konnte. Nach den nun aufgekommenen Vorwürfen scheinen sie aber etwas wahrscheinlicher.