Missbrauchsvorwürfe: Kevin Spacey am Donnerstag in London vor Gericht

Damit ist der Weg für eine offizielle Anklage wegen sexueller Angriffe frei

Kevin Spacey
Richardc39/Wikimedia - CC BY-SA 3.0

US-Schauspieler Kevin Spacey wird am Donnerstag in Großbritannien vor Gericht erscheinen. Das berichtet die BBC unter Berufung auf die Polizei auf ihrer Webseite. Damit ist der Weg für eine offizielle Anklage gegen den 62-Jährigen wegen sexueller Angriffen frei. Spacey selbst weist die Vorwürfe zurück.

Das Crown Prosecution Service (CPS), die britische Staatsanwaltschaft, hat bereits Ende Mai bestätigt, dass eine formelle Anklage gegen Spacey wegen sexuellen Angriffen in vier Fällen mit drei Männern zwischen 2005 und 2013 bevorstehe. Außerdem wird ihm in einem weiteren Fall penetrative sexuelle Aktivität ohne Einverständnis der anderen Person vorgeworfen.

Übergriffe von 2005 bis 2013

Im März 2005 soll er einen Mann, der jetzt in seinen 40ern ist, in London zweimal sexuell bedrängt haben. Ein weiterer Vorfall soll sich im August 2008, ebenfalls in London, mit einem Mann er ereignet haben, der nun in seinen 30ern ist. In Gloucestershire soll er im April 2013 einen weiteren Mann, der nun ebenfalls in seinen 30ern ist, sexuell bedrängt haben.

Der Vorwurf der penetrativen sexuellen Aktivität gegen den Willen des Betroffenen, der nun auch in seinen 30ern ist, soll sich im August 2008 ebenfalls in London ereignet haben.

Am Donnerstag erscheint Spacey in Westminster vor Gericht

Für eine offizielle Anklageerhebung muss Spacey allerdings in Großbritannien sein. Nachdem das CPS angekündigt hat, schlimmstenfalls auch einen internationalen Haftbefehl gegen den zweifachen Oscar-Gewinner ausstellen zu wollen, hat Spacey angekündigt, vor dem britischen Gericht erscheinen zu wollen. Nun ist es soweit: Spacey erscheint am Donnerstag um 10.00 Uhr britischer Zeit vor dem Magistrates‘ Court in Westminster.

Die Vorwürfe, die auf Recherchen der Metropolitan Police beruhen, sollen sich zwischen 2005 und 2008 in London sowie 2013 in Gloucestershire zugetragen haben. Zu dieser Zeit war der heute 62-Jährige künstlerischer Leiter des Old Vic Theatre in London. Vor viereinhalb Jahren wurde bekannt, dass mindestens 20 Männer Vorwürfe gegen Spacey wegen „unangemessenen Verhaltens“ am Theater erhoben haben.

Auch in New York hat Spacey einen Gerichtstermin

Neben der Anklage in England muss sich Spacey derzeit auch in New York mit den Gerichten herumschlagen: Ein Richter in New York hat eine Zivilrechts-Klage gegen den 62-Jährigen, die 2020 vom Schauspieler Anthony Rapp eingereicht wurde, zugelassen. Rapp behauptet, Spacey sei ihm gegenüber 1986 bei einer Party in seinem Haus in New York sexuell übergriffig geworden. Damals war der Schauspieler 14 Jahre alt.

Da der Vorfall strafrechtlich verjährt ist, versucht Rapp nun zivilrechtlich zu seinem Recht zu kommen. Es folgten zahlreiche ähnliche Vorwürfe von sexuellen Belästigungen und Übergriffen – auch von Crew-Mitgliedern der Netflix-Serie „House of Cards“. Daraufhin hat der Streaming-Anbieter die Zusammenarbeit mit Spacey beendet.