Kevin Spacey: Drei neue Missbrauchsvorwürfe in London

"Priscilla"-Schauspieler Guy Pearce bestätigt unterdessen: „Ja, er ist ein aufdringlicher Kerl“

Kevin Spacey
Richardc39/Wikimedia - CC BY-SA 3.0

Es gibt neue Belästigungs-Vorwürfe gegen den US-Schauspieler Kevin Spacey: Wie jetzt bekannt wurde, ermitteln Scotland Yard und die Londoner Metropolitan Police in drei weiteren Fällen gegen den 58-Jährigen. Das berichtet die US-Klatschwebseite TMZ. Er selbst hat sich dazu nicht geäußert.

Drei neue Anzeigen nach Vorfällen aus den Jahren 1996 bis 2008

Einen Mann soll Spacey demnach im Jahr 1996 im britischen Westminster sexuell belästigt haben. Ein weiterer Mann behauptet, der Schauspieler habe ihn 2008 im Londoner Stadtteil Lambeth bedrängt. In der Nähe ist das Old Vic Theatre, in dem Spacey von 2003 bis 2015 künstlerischer Leiter war. Ein dritter Mann wirft dem 28-Jährigen vor, ihn ebenfalls 2008 in Gloucester sexuell genötigt zu haben.

Die „Child Abuse and Sexual Offences Command“-Abteilung der Polizei ermittelt auch in diesen drei Fällen. Sie wurden im Februar und April dieses Jahres angezeigt. Damit ermittelt die englische Polizei nun in insgesamt sechs Fällen gegen Kevin Spacey: So soll er unter anderem auch 2005 einen Mann in Westminster sexuell bedrängt haben. Die Zahl der Fälle könnte aber noch bedeutend höher sein.

Schauspieler Anthony Rapp machte öffentlich, dass Spacey ihn als 14-Jährigen verführen wollte

Die Missbrauchsvorwürfe gegen Kevin Spacey wurden erstmals in Oktober 2017 öffentlich. Damals warf der heute 46-jährige Schauspieler Anthony Rapp dem „House of Cards“-Star vor, ihn 1986 im Alter von 14 Jahren am Rande einer Party in dessen New Yorker Wohnung sexuell belästigt zu haben.

Spacey versuchte, von diesen Anschuldigungen abzulenken, indem er sich öffentlich als schwul outete. Doch es war zu spät: Rapp brachte eine Lawine ins Rollen: Kurz darauf meldeten sich Männer, die Spacey am Set seiner Erfolgsserie „House of Cards“ sexuell belästigt haben soll. Weitere Vorfälle aus den letzten Jahren und Jahrzehnten wurden bekannt, Spacey verlor schließlich seine Rolle in der Serie – und wurde in Hollywood zu einer geächteten Person.

Auch Schauspielkollege Guy Pearce erinnert such an unangenehme Momente mit Spacey

Unterdessen bestätigen immer mehr Schauspieler, dass die Zusammenarbeit mit Kevin Spacey sehr anstrengend war. So sorgt ein Fernsehinterview des Schauspielers Guy Pearce für das australische Seven Network für Aufregung. Gegenüber Moderator Andrew Denton sagte Pearce, der mit Spacey 1997 für „L.A. Confidental“ zusammengearbeitet hatte. „Ja, er ist ein aufdringlicher Kerl.“

Nach einer Pause sagte Pearce, der unter anderem für seine Rolle in „Priscilla – Königin der Wüste“ bekannt geworden ist, er sei froh, dass er damals „glücklicherweise 29 und nicht 14“ gewesen sei – eine Anspielung auf die Belästigung von Anthony Rapp durch Spacey.

Seit Jänner wird gegen Kevin Spacey ermittelt – er selbst schweigt dazu

Scotland Yard begann mit seinen Ermittlungen gegen Kevin Spacey im Jänner dieses Jahres, seit April 2018 ermittelt auch die Staatsanwaltschaft in Los Angeles gegen den Schauspieler. Dieser Fall liegt 26 Jahre zurück. Auch im US-Bundesstaat Massachusetts wird gegen den „House of Cards“-Star ermittelt, weil er einen 18-Jährigen sexuell belästigt haben soll.

Kevin Spacey selbst äußerte sich zu den neuen Vorwürfen nicht. Nachdem die ersten Vorwürfe bekannt wurden, tauchte er unter. Seiner Sprecherin zufolge befindet er sich in Therapie.