Facebook Google Plus Twitter RSS Feed

US-Fundamentalisten: "Gott hasst Österreich"

Kaprun, Galtür und Jörg Haiders Unfall sind "gerechte Strafen"

God Hates Fags - Quelle: Archiv

29.12.2010 | 14:10 |

Bekannt wurde die Westboro Baptist Church (WBC) rund um den radikalen Prediger Fred Phelps durch ihre „God hates fags“ Kampagne: Die Terroranschläge des 11. September, der Hurrikan Katrina - das sind Strafen Gottes, weil in den USA Lesben und Schwule schrittweise gleichgestellt werden. Jetzt haben die radikalen Baptisten ein neues Opfer: Das sonst so beschauliche Österreich.

Für Papst Paul VI. war Österreich noch eine „Insel der Seligen“ - für Fred Phelps und seine Jünger ist unsere Alpenrepublik allerdings schon verloren - und schuld daran ist Kreiskys legendärer Justizminister Christian Broda. Diese legalisierte schließlich Abtreibung und Homosexualität, ärgert sich die WBC: „Anstatt standhaft zu bleiben, dass solche Handlungen verabscheuungswürdig sind und die Todesstrafe verdienen, wie es in der Heiligen Schrift steht, hat sich Österreich dafür entschieden, gewisse ‚Einschränkungen‘ für gleichgeschlechtlichen Verkehr oder Organisationen einzuführen. Diese Änderungen waren im wesentlichen wirkungslos und gaben den Schwuchteln in Gegenteil die Anerkennung für ihren Dreck.“ Deshalb wurde Österreich bereits von Gott gestraft - mit dem Lawinenunglück von Galtür oder dem Unglück von Kaprun, ist sich die WBC sicher.

Außerdem zählt die Fundi-Kirche homosexuelle Österreicher auf - oder wen sie dafür hält. Denn neben Alfons Haider, Christian Högl, Kurt Krickler oder Ulrike Lunacek listet die WBC auch Justizministerin Claudia Bandion-Ortner auf. Das liegt aber nicht daran, dass christliche Fundamentalisten auch ein Problem mit bunten Brillen haben, sondern an der Einführung von Eingetragenen Partnerschaften in ihrer Amtszeit. Außerdem prangern die Radikalchristen auf ihrer Homepage die "HOSI Wein" (!) an.

Ein eigener Abschnitt in den Hasstiraden gegen Österreich gehört übrigens dem verunglückten Kärntner Landeshauptmann Jörg Haider. Auch sein Tod ist für die Fundis eine Strafe Gottes: „Der Herr hat ihn in einem Autowrack getötet, als er betrunken aus einer Schwulenbar weggefahren ist“, so die Westboro Baptist Church.